Mitgliedschaften

Wir sind als Übende des Karatedô im Sinne einer lebensbegleitenden Körper- und Geistesschule bestrebt, Werte wie Toleranz, Offenheit und einem respektvollen Umgang miteinander nicht nur im Dôjô, sondern auch im Alltag zu praktizieren. Es liegt uns fern, Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Religion, ihrer sozialen oder finanziellen Situation vorzuverurteilen oder abzuweisen. In unserem Verein ist jeder willkommen und erfährt die gleiche freundschaftliche Behandlung, solange er sich ernsthaft dem Training des Karatedô widmet, die Dôjôkun sowie die allgemeinen Regeln des guten Benehmens einhält.

Als Karateverein shingitai Leipzig e.V. sind wir Mitglied im Deutschen JKA-Karate Bund (DJKB), dem Fachverband für traditionelles japanisches Karate und einzigen legitimen Repräsentanten der Japan Karate Association in Deutschland. Neue Mitglieder und Anfänger auf dem Weg des Karatedô werden von uns im DJKB angemeldet. Graduierungen anderer Verbände können nach Bewertung durch unsere Trainer im Verein getragen werden. Kyû-Prüfungen werden nur nach entsprechender Vorbereitung und vorheriger Zustimmung durch die Trainer bei offiziellen DJKB-Prüfern - für uns ist das in der Regel Risto Kiskiilä Sensei - abgenommen. Damit möchten wir einen gewissen Technik-Standard etablieren, durch den für alle Mitglieder die gleichen Leistungen zum Erreichen der nächsthöheren Graduierung erbracht werden müssen. Gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten und dieses Ziel gemeinsam unter den gleichen Bedingungen erreichen.

Unserer Meinung nach ist "Karate-Politik" Aufgabe der Verbandsvorstände. Karatedô zu unterrichten ist Aufgabe der Vereine. Wir verschließen uns nicht, darum sind Karateka anderer Verbände - ungeachtet politischer Differenzen - herzlich eingeladen, an unserem Training teilzunehmen.

Bereits vor unserer Vereinsgründung trainierten bei uns Karateka mit Graduierungen im Deutschen Karate Verband (DKV) und tun dies bis heute. Um diese Mitglieder oder neue lernwillige Karateka aus anderen Verbänden nicht zu benachteiligen, sind wir auch im DKV gemeldet. Hinsichtlich der Teilnahme an Kyû-Prüfungen gelten bei uns die gleichen Regelungen wie für Mitglieder im DJKB. DKV-Prüfungen werden i.d.R. durch Frank Pelny Sensei abgenommen.

Wir behalten uns vor, schwere Verstöße gegen die oben genannten Regeln oder schädliches Verhalten der Vereinsgemeinschaft oder einzelnen Mitgliedern gegenüber nach eigenem Ermessen (z.B. durch Ausschluss aus dem Verein) zu ahnden.

nach oben